Seelsorgeverband
Pfarr- und
Wallfahrtskirche St. Burkard

Eine Kirche in Beinwil wird schon im Jahre 1239 erstmals urkundlich erwähnt. Allerdings muss es sich damals um einen einfachen Bau, vermutlich aus Holz, gehandelt haben. 1619/20 wurden die heutige St.-Burkards-Kapelle, das Chorgestühl und der Turm erstellt. Die Weihe erfolgte am 27. April 1621 zu Ehren der Muttergottes sowie der Apostel Petrus und Paulus.

Infolge Platzmangels wurden verschiedene Um- und Ausbauten vorgenommen. Die heutige Gestalt hat das Gotteshaus in den Jahren 1797 bis 1802 erhalten. Die Turmuhr stammt aus dem Jahre 1826. 1882 bis 1885 und 1913 wurde die Pfarrkirche im Innern restauriert.

Äussere Wiederherstellungen erfolgten 1904, 1934  und 1977. In den Jahren 1999 – 2001 wurde die Kirche einer gründlichen Innenrenovation unterzogen, die sich streng an die bauliche Ausstattung von 1913 hielt.
  Pfarrkirche St. Burkard
Am 10. Juni 2001 konnte Weihbischof Martin Gächter das Gotteshaus wieder einweihen. Im Jahr 2007 wurde die Kirche mit Turm aussen total neu restauriert. Auch die Kirchenglocken und die Kirchenuhr wurden einer Renovation unterzogen. Seither erstrahlt die Wallfahrtskirche in neuem Glanz.
  Pfarrkirche St. Burkard
Der Altar

Pfarrkirche St. Burkard
Das Kirchenschiff

Pfarrkirche St. Burkard
Die Orgel


Pfarrei St. Burkard • Kirchfeld 3 • 5637 Beinwil Freiamt • Telefon 056 668 11 23